Pilgerurkunden von meinen Pilgerfahrten

Wer die letzten 100 Kilometer nach Santiago de Compostela zu Fuß geht oder die letzten 200 Kilometer per Pferd oder Fahrrad zurücklegt, kann sich eine Pilgerurkunde, die Compostela, ausstellen lassen.

In Fisterra (galizischer Name) / Finisterre (die spanische Bezeichnung) gibt es für den Weg von Santiago bis zum (mittelalterlichen) Ende der Welt auch eine Urkunde in der Pilgerherberge.

Auch Muxía hat eine schöne Urkunde für den Pilger parat.

Bemerkungen:

In der Benediktiner Abtei in Trier, wohin zum Grab des Apostels Matthias gepilgert wird, gibt es keine Urkunde.

Wohl aber in Rom wohin z.B. die Via Francigena von Canterbury über Lausanne führt und auch in dem dritten großen Pilgerziel der Christenheit, in Jerusalem.

Von Santiago de Compostela aus kommend kann man sowohl zunächst nach Fisterra und dann nach Muxía gehen oder auch umgekehrt.

Karte von Santiago de Compostela bis zum Ende der WeltKarte von Santiago de Compostela bis zum Ende der Welt.

Zur Schreibweise:

  • Camino ist die spanische Schreibweise und
  • Caminho die portugisische.

Beides heißt einfach „Weg“.

Headerbild: Sonnenaufgang auf dem Caminho Português bei Barcelos.

Advertisements