Über Hermann Wenzel

Der Pilgervirus hat mich in einem Telefonat mit meinem Freund Bruno angefallen. 2009 bin ich das erste Mal auf dem Camino Francés, der „Pilgerautobahn", losgepilgert. Das Pilgern hält mich seitdem gefangen. Und so bin ich „Wiederholungtäter" geworden und bin jedes Jahr einige Wochen durch England, Frankreich, Schweiz, Portugal, Spanien und Deutschland gegangen. Der kurze Caminho Português ab Porto hat mich schon dreimal gesehen, davon zweimal im Januar bzw. Februar. Auch in Portugal und Spanien kann es kalt sein habe ich dabei erfahren. Schnee auf dem Weg und ein gefrorenes Handtuch auf der Leine haben ein Thermometer überflüssig gemacht. Dank meines Daunenschlafsackes habe ich auch in den ungeheizten Herbergen in Portugal nicht gefroren. Die Wege in Richtung Santiago fand ich immer gut markiert. Wasser auf dem Weg haben ihn manchmal unpassierbar gemacht und ich durfte Umwege finden. Der Weg ab Santiago auf dem Camino Francés retour nach Astorga war eher ein Abenteuer, denn nur ein A4 - Zettel mit den im Januar geöffneten Herbergen diente mir als Pilgerführer. Die Via Francigena von Canterbury nach Lausanne bin ich zusammen mit meiner Pilgerfreundin Michelle aus Florida gegangen. Unser Roadbook haben wir häufig nicht aufmerksam genug gelesen und so haben wir so mach einen Umweg gemacht. Der Camino del Norte ab Hendaye hatte leider viel Regen für mich, den ich im Jahr darauf auf der Via de la Plata ab Sevilla vermisst habe. Ab Haustür losgegangen bin ich die Via Coloniensis über Köln und Trier nach Schengen und auch in Richtung Haustür bin ich diesen Weg ab Schengen über Trier und Bonn gegangen. Meine Pilgerfahrt auf dem Mosel - Camino von Koblenz nach Trier habe ich um zwei Etappen bis nach Schengen verlängert. Besonders genossen habe ich dabei den Aufenthalt in der Benediktinerabtei Sankt Matthias in Trier. Von Santiago hängen von den verschiedenen Pilgerfahrten sechs Versionen der Compostela an meiner Wand. Mit jedem Schritt bin ich mir auf meinen Pilgerfahrten näher gekommen. Besonders genossen habe ich den Gedankenaustausch mit Pilgern anderer Nationen und allen Generationen. Wie schön das Wandern zu Hause sein kann, habe ich auch entdeckt. Zunehmend durchstreife ich die Wälder und Wiesen rund um meine Haustür und entdecke die naheliegenden Städte Siegburg, Much, Bergisch Gladbach, Bonn und Köln aus der Sicht eines Fußgängers. Viel Freude bereitet es mir von meinen Pilgerfahrten und Wanderungen in meinen Büchern, meinen Vorträgen und auf meiner Internetseite hermann-the-german.de zu berichten. Besonderer Dank gilt meinem Verleger Franz König, der mit seinem kleinen Verlag ratio-books.de aus meinen Tagebuchaufzeichnungen Bücher gemacht hat, die er innerhalb Deutschlands an Endverbraucher portofrei ausliefert.

Vortrag Faszination Pilgern

Dienstag, 14. November 2017 um 15:30 Uhr im Forum Wahlscheid, Feierraum (Seiteneingang rechts)

Faszination Pilgern

Eine virtuelle Pilgerfahrt mit Bildern und kleinen Geschichten von 7.000 Pilgerkilometern.Der Weg zwischen Mérida und Aljucén auf der Vía del la Plata

Seit 2009 ist Hermann Wenzel auf den Pilgerwegen in Spanien, Portugal, Frankreich, England, Schweiz und Deutschland unterwegs. Sieben Mal ist er in Santiago de Compostela angekommen.
Die Mischung aus alleine Wandern und der Gesellschaft mit anderen Pilgern war für ihn immer stimmig. Der Austausch mit den internationalen Pilgerbekanntschaften hat ihn bereichert.
Am 14. November 2017 um 15:30 Uhr zeigt er Bilder von seinen Pilgerfahrten und erzählt von seinen Erlebnissen. Wer seine Tagebücher nachlesen möchte, kann das in seinem zweiteiligen Pilgertagebuch „Von einem, der auszog, das Pilgern zu lernen“ gerne machen.
Der Verein zur Förderung der Seniorenarbeit in Lohmar e.V. (FöS) lädt dazu Jung und Alt aus Lohmar in das Forum Wahlscheid ein. Der Eintritt ist frei.

 

Headerbild: Schuh auf dem Felsen am Kap Finisterre.
Lage des Kap Finisterre auf der Open Stret Map Karte geo: 42.8834, -9.2706.

Advertisements

Vortrag „Faszination Pilgern“ im HGV-Haus in Lohmar

Dienstag, 25. April 2017 um 19:00 Uhr im HGV-Haus in Lohmar

Faszination Pilgern

Eine virtuelle Pilgerfahrt mit Bildern und kleinen Geschichten von 6.000 Pilgerkilometern.Der Weg zwischen Mérida und Aljucén auf der Vía del la Plata

Der Referent Hermann Wenzel ist Autor des zweibändigen Pilgertagebuches
„Von einem, der auszog, das Pilgern zu lernen“
Band 2: Nach Hause geht’s über Santiago
Band 1: In 44 Tagen bis ans Ende der Welt

wo:
Heimat– und Geschichtsverein Lohmar e.V.
Postfach 13 51, 53786 Lohmar
Bachstr. 12a, 53797 Lohmar
http://www.hgv-lohmar.de.

wann:
Dienstag, den 25. April 2017 um 19:00 Uhr.

Bilder als Open Office Präsentation zum Download:
Faszination Pilgern / Bilder des Vortrages in Wahlscheid.

Bilder als Power Point Präsentation zum Download:
Faszination Pilgern / Bilder des Vortrages in Wahlscheid.

Skript als PDF zum Download:
Skript Faszination Pilgern.

Headerbild: Schuh auf dem Felsen am Kap Finisterre.
Lage des Kap Finisterre auf der Open Stret Map Karte geo: 42.8834, -9.2706.

Vortrag im Mathildenstift Wahlscheid „Der Siegsteig ist zu jeder Jahreszeit schön“

Donnerstag, 16. März 2017 um 15:30 Uhr in der Kapelle des Mathildenstifts Wahlscheid

„Der Siegsteig ist zu jeder Jahreszeit schön“.

Ein virtueller Kurzurlaub mit Bildern und kleinen Geschichten vom Natursteig Sieg.

Wegmarkierungen vom Natursteig Sieg (blau), den Erlebniswegen Sieg (rot) und den Zuwegen (gelb)Wegmarkierungen vom Natursteig Sieg (blau),
den Erlebniswegen Sieg (rot) und den Zuwegen (gelb).

„Der Siegsteig ist zu jeder Jahreszeit schön“, schwärmt Hermann Wenzel, Autor des zweibändigen Pilgertagebuches „Von einem, der auszog, das Pilgern zu lernen“. Wenzel ist den Siegsteig oft gegangen, einmal komplett in fünf Tagen, dann sechsmal je zwei Tage und fünfmal einen Tag. 160 Kilometer führen jetzt in 14 Etappen von Siegburg bis Mudersbach. Seit 2013 ist der Siegsteig Prädikatswanderweg. Wenzel war bei Regen, Schnee und sogar bei Sonne unterwegs und ist immer wieder vom Siegsteig begeistert. Über seine Erfahrungen berichtet er in seinem Bildervortrag am Donnerstag, 16. März 2017 um 15:30 Uhr in der Kapelle des Mathildenstifts Wahlscheid.

Der Eintritt ist frei.

Bilder als Open Office Präsentation zum Download: Wandern auf dem Siegsteig

Zur Internetseite der Naturregion Sieg: http://www.naturregion-sieg.de.

 

Headerbild: Der Natursteig Sieg auf einer Herbstwanderung im Oktober 2013.

Vortrag „Faszination Pilgern“ im Mathildenstift Wahlscheid

Donnerstag, 24. November 2016 um 15:30 Uhr in der Kapelle des Evangelischen Altenheims Wahlscheid (Mathildenstift).

Faszination Pilgern

Eine virtuelle Pilgerfahrt mit Bildern und kleinen Geschichten von 6.000 Pilgerkilometern.Der Weg zwischen Mérida und Aljucén auf der Vía del la Plata

Der Referent Hermann Wenzel ist Autor des zweibändigen Pilgertagebuches
„Von einem, der auszog, das Pilgern zu lernen“
Band 2: Nach Hause geht’s über Santiago
Band 1: In 44 Tagen bis ans Ende der Welt

wo:
Evangelisches Altenheim Wahlscheid
– Mathildenstift –
Heiligenstock 27
53797 Lohmar – Wahlscheid
http://www.altenheim-wahlscheid.de/.

wann:
Donnerstag, den 24. November 2016 um 15:30 Uhr.

Bilder als Open Office Präsentation zum Download:
Faszination Pilgern / Bilder des Vortrages in Wahlscheid.

Bilder als Power Point Präsentation zum Download:
Faszination Pilgern / Bilder des Vortrages in Wahlscheid.

Skript als PDF zum Download:
Skript Faszination Pilgern.

Headerbild: Schuh auf dem Felsen am Kap Finisterre.
Lage des Kap Finisterre auf der Open Stret Map Karte geo: 42.8834, -9.2706.

Genusswanderung über die Grenzen von Wahlscheid hinaus

Geführte Wanderung im Rahmen des Jahresprogramms 2016 des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wahlscheid / Aggertal e.V. (VVW).

Markierung für den Eisvogelweg von Seelscheid durchs Naafbachtal

Rundwanderung: Eisvogelweg ab Höffen (Gaststätte „Auf dem Berge“, Markus Kirchbaum) durchs Naafbach- und Wenigerbachtal nach Seelscheid und zurück.

Wann: Sonntag, 13. März 2016, 11:30 Uhr.

Länge: 18,8 Kilometer

Streckenführung:
Höffen, Saal, Ingersauel, Naafbachtal, Jupp-Willms-Hütte, Evangelische Kirche Seelscheid, Bäckerei / Konditorei Dietmar Stümper – Qualität aus Tradition seit 1895 (Einkehr – Stehtisch), Katholische Kirche Sankt Georg Seelscheid, Ehrenmal Seelscheid, alte Landwirtschaftsgeräte im Bicester Park, Wenigerbachtal, Weegermühle, Naafbachtal, Naaf, Büchel, Höffen.

Schwierigkeitsgrad:
größtenteils schmale Pfade, einige Steigungen

Start / Ende:
Höffen, Parkplatz der Gaststätte „Auf dem Berge“, Markus Kirschbaum

Vorsicht Kellnerin - Schild in Seelscheid am Eisvogelweg

Einkehr:
in Seelscheid kleine Kaffeepause

Schlusseinkehr zur Kaffeezeit:
in Höffen, Gaststätte „Auf dem Berge“, Markus Kirschbaum.

Empfohlene Rucksackverpflegung:
ein Liter Wasser oder Tee, zwei Bananen

Empfohlene Ausrüstung:
festes Schuhwerk, Regenkleidung

Schild der Gaststätte „Auf dem Berge" Markus Kirschbaum

Anmeldung und Fragen:
Hermann Wenzel 02206 – 53 94
Begrenzte Teilnehmerzahl (acht)

Anfahrt: Die Wegbeschreibung zum Parkplatz in Höffen finden Sie auf der Seite der Gaststätte „Auf dem Berge“, Markus Kirchbaum im Menuepunkt „Anfahrt“ unter: http://www.hoeffen.de.

 

Die Lage des Parkplatzes auf der Open Street Maps Karte geo: 50.88879, 7.27897.

Bemerkung: Wer den Parkplatz des Gasthauses benutzt sollte dort auch einkehren!
Bei schönem Wetter kann man von der Terrasse aus einen wunderbaren Blick in das Naafbachtal genießen.

Einige meiner Bilder vom Weg, abgelegt in Flickr:

Markierung des Eisvogelweges im FrühlingMarkierung des Eisvogelweges im Frühling.

Markierte Rundwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins, Sektion Bergisches Land ab Höffen, Start / Ende am Parkplatz des Gasthofes „Auf dem Berge“, Markus Kirchbaum:

Headerbild: Kinderschuhe an der Brücke bei der ehemaligen Weeger Mühle im Naafbachtal. Heute hängen die Kinderschuhe an der Weeger Mühle auf einem Baum.

Die Lage der Weeger Mühle auf Open Street Maps geo: 50.86824, 7.27580..